Die SK 90 Drohne kann keinesfalls mithalten mit den DJI, Parrot und anderen Drohnen im höheren Preissegment. Aber sie ist eine ideale Drohne für die ersten Flugversuche und für Einsteiger, welche sich erst einmal an diese faszinierende Welt herantasten möchten, ohne dabei Gefahr zu laufen, eine 1000.- Franken Drohne beim ersten Flug zu zerschrotten. Die SK 90 ist eine Drohne mit vier Rotoren und einer fest montierten HD-ready Kamera. Im Lieferumfang der Drohne befinden sich die Fernsteuerung, eine Micro SD Karte inklusive USB Adapter für dir spätere Übertragung der Aufnahmen auf einen Computer, Akku mit USB Ladekabel, Propeller-Schutz und Ersatz Rotoren. Ich habe eine Sonderedition ergattert bei welcher noch zusätzliche Ersatzteile dabei waren.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept
SK 90 Drohne
SK 90 Drohne
SK90 Drohne
SK 90 Drohne

Für die ersten Flüge empfiehlt es sich, den Propellerschutz für die vier Rotoren zu montieren. Ansonsten ist der Vorrat an Ersatz Rotoren vermutlich sehr schnell ausgebraucht. Später können diese problemlos abgenommen werden und man spart dadurch ein paar Gramm an Startgewicht. Man sollte vor dem Start sicherstellen, dass der Schutz die Rotoren nicht berührt. Ansonsten kann man den Schutz vorsichtig ein wenig zurückbiegen.

Die Inbetriebnahme der SK 90 ist simpel. Einfach den geladenen Akku ins Fach schieben und das Kabel an der Drohne anschliessen, danach noch die Micro SD Karte in die Kamera stecken und schon kanns losgehen. Die Drohne sollte auf einer möglichst ebenen Flache starten, damit sie sich stabilisieren kann. Ansonsten muss man danach mit der Trimmfunktion an der Fernsteuerung noch ziemlich nachjustieren. Der Start und Landepunkt sollte auch möglichst sauber sein. Ansonsten passiert es, dass Schmutz ins Getriebe der Rotoren gelangt und die Drohne nicht mehr startet oder unkontrolliert abstürzt.

Die Drohne wird über eine 2.4 GHz Funkverbindung mit der beiliegenden Fernbedienung gesteuert und hat eine Reichweite von bis zu 100 Metern. Es stehen zwei Geschwindigkeitsstufen zur Verfügung sowie ein Headless Modus. Dabei muss man sich nicht mehr an den Positionslichtern der Drohne orientieren um festzustellen wo Vorne und Hinten ist, sondern dir Drohne bewegt sich entsprechend in die Richtung, in welche der rechte Steuerknüppel bewegt wird.

Eine Looping Taste ist ebenfalls vorhanden. Sofern die Drohne eine entsprechende Flughöhe hat, macht sie nach einer kurzen Zeit einen beeindruckenden Looping.

Falls die Drohne ausser Kontrolle gerät, kann diese mit einer Rückholtaste zur ursprünglichen Startposition geholt werden. Auf diese Funktion sollte man sich jedoch nicht allzu sehr verlassen, da diese nicht immer zuverlässig funktioniert und bedingt, dass die Drohne noch in Funkreichweite ist.

Die Kamera wird über die Fernbedienung aktiviert. Man kann hierbei einzelne Fotos schiessen oder den Filmmodus aktivieren. Dieser wird akustisch signalisiert solange er aktiv ist.

Da man selbst nicht sieht was die Kamera gerade vor der Linse hat, braucht es etwas Übung um brauchbare Aufnahmen zu erhalten. Auch wenn die Kamera keine Spitzenauflösung hat, können bei richtigem Licht und ruhiger Fluglage (eine Gimbal Halterung ist bei der SK 90 nicht vorhanden) akzeptable Ergebnisse erzielt werden. Die Kamera hat ein integriertes Mikrofon. Mehr als das dröhnen der Rotoren ist bei Videoaufnahmen jedoch nicht zu hören.

Die Flugzeit der SK 90 beträgt ca. 10 Minuten. Nicht gerade ein Spitzenwert aber meiner Meinung nach genügend um ein paar spannende Flugmanöver und Luftaufnahmen zu machen.

Die SK 90 Drohne ist in Spielwarengeschäften erhältlich und wird teilweise auch mit anderer Bezeichnung angeboten.

Wie hilfreich ist dieser Beitrag?
[Total: 3 Durchschnitt: 3.7]