SwissCovid ist die offizielle Schweizer Covid 19 contact tracing App.

Sie wurde am 25.6.20 offiziell für iOS und Android veröffentlicht.

Ziel der App ist es Covid 19 Übertragungsketten zu unterbrechen. Hierzu warnt die App, falls der Besitzer eines Smartphones möglicherweise Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte. Die Rückverfolgung erfolgt hierbei über Bluetooth Low Energy (BLE).

Das Smartphone mit installierter SwissCovid App sendet hierzu über Bluetooth verschlüsselte Prüfsummen, welche jeweils nach zwei Wochen wieder gelöscht werden. Die App misst anonym die Zeitdauer und den Abstand zu anderen Geräten, welche ebenfalls die SwissCovid App installiert haben. Besteht ein enger Kontakt von weniger als 1.5 Meter über mehr als 15 Minuten während eines Tages, wird die Begegnung aufgezeichnet. Wird nun jemand, der die App nutzt positiv auf Covid 19 getestet, erhält diese Person einen Code, welcher in der App eingegeben werden kann. Nutzer der App, welche nun engen Kontakt mit dieser Person hatten, werden dann über die App über ein mögliches Ansteckungsrisiko informiert und erhalten Informationen zum weiteren Vorgehen. Dies geschieht völlig anonym und man kann bei einer Warnung keinen Rückschluss daraus ziehen, um wen es sich bei der positiv getesteten Person handelt. Lediglich die Prüfsummen werden unter den Smartphones ausgetauscht. Es werden keinerlei persönliche Daten oder Standorte aufgezeichnet. Die Prüfsummen werden jeweils nach 14 Tagen automatisch unwiderruflich gelöscht. Die ganze Nutzung von SwissCovid sowie die Eingabe des Codes bei positivem Testresultat sind komplett freiwillig.

 

SwissCovid App
SwissCovid App
SwissCovid App
SwissCovid App

Apple und Google haben sich zusammengeschlossen und eine entsprechende Schnittstelle für Coivd 19 Tracking Apps zur Verfügung gestellt. Mittlerweile haben zahlreiche Nationen eine eigene Tracking App entwickelt. Hierbei werden hauptsächlich zwei Ansätze genutzt. Die zentrale Datenspeicherung bei welcher die Kontaktdaten auf einem Server gespeichert werden und die dezentrale Datenspeicherung welche die Daten nur lokal auf dem Smartphone speichert. Die zentrale Lösung ist in der Kritik, da hierbei nicht ausgeschlossen werden kann, dass Personen zurückverfolgt werden kann. Bei de dezentralen Variante ist dieses Risiko ausgeschlossen.

Obwohl die App bereits seit einiger Zeit als Testversion verfügbar war, mussten erst einige gesetzliche Fragen geklärt werden und ein entsprechendes Gesetz verabschiedet werden, bevor sie nun der gesamten Bevölkerung zur Verfügung steht.

Die SwissCovid App wurde vom Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT und den beiden Eidgenössisch Technischen Hochschulen Zürich (ETH) und Lausanne (EPFL) sowie der Schweizer Firma Ubique entwickelt und steht kostenlos für Android und iOS Geräte zur Verfügung.

Wie hilfreich ist dieser Beitrag?
[Total: 1 Durchschnitt: 5]