Die kompakte Ryze Tech Tello Drohne liegt mit rund CHF 100.- im Preissegment von Spielzeugdrohnen. Dennoch ist in dem kleinen Copter Technik verbaut, welche meist nur in teureren Modellen zu finden ist. Die Tello vom Hersteller Ryze Tech ist gerade mal 98 x 92.5 x 41 mm klein und wiegt samt Akku nur rund 80 Gramm. Durch diese kompakten Masse lässt sich die Tello problemlos indoor fliegen. Beim Flug draussen in der Natur sollte man allzu heftigen Wind vermeiden, da die kleine Drohne sonst schnell nicht mehr gegen Windböen ankommt.

Die Ryze Tech Tello kommt in einer schlichten Verpackung daher auf welcher Hinweise darauf zu finden sind, dass die Drohne mit Technologien von DJI und Intel ausgerüstet ist. So ist in der Tello etwa ein 14-Core Intel Prozessor verbaut. Viel Zubehör erhält man beim Kauf der Tello nicht. Die Propellerguards sind bereits vormontiert und es muss lediglich noch der Akku eingesetzt und geladen werden um abzuheben. Eine Fernsteuerung oder ein Ladekabel sucht man vergebens. Der Akku wird direkt in der Tello geladen indem diese mittels Micro-USB Kabel an einem USB Ladegerät angeschlossen wird. Die Ladezeit beträgt ca. 1.5 Stunden. Eine Akkuladung reicht dann für etwa 13 Minuten Flugzeit. Dies ist im Vergleich zu anderen Drohnen im selben Preissegment doch relativ hoch. Zusätzliche Akkus sowie ein Ladehub können zusätzlich erworben werden wenn man die Tello nicht gleich im Boost Combo Paket kauft. In diesem Set sind dann nebst Ladehub gleich drei Akkus mit dabei.

Gesteuert wird die Ryze Tech Tello via Smartphone. Nach dem Einschalten der Tello baut diese ein offenes WLAN im 2.4 GHz Bereich auf. Das Smartphone muss nun mit diesem WLAN verbunden werden. Danach startet man die Ryze Tech Tello App auf dem Smartphone und schon erhält man das Live Video Bild der Drohne. Auf dem Touchscreen befinden sich zwei virtuelle Joysticks um die Tello zu steuern. Wer lieber echte Joysticks verwenden möchte, kann ein kompatibles Gamepad per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und den Copter damit steuern. Hierbei sollte man sich vor dem Kauf jedoch informieren, welche Gamepads kompatibel zur Tello sind.

In der Tello App ist der Akkustand sowie die Verbindungsqualität sichtbar. Zusätzlich lassen sich zwei Geschwindigkeitsstufen auswählen. Es stehen auch einige intelligente Flugmodis zur Verfügung. So lassen sich mit der Tello Saltos in alle Richtungen durchführen oder die Drohne lässt sich auf Knopfdruck um die eigene Achse drehen und dabei ein Video aufnehmen. Gestartet wird die Drohne mit einem Klick auf das entsprechende Icon. Man hat auch die Möglichkeit, die Drohen in die Luft zu werfen um abzuheben. Hierzu muss ebenfalls zuvor das entsprechende Icon ausgewählt werden. Diese Funktion sollte man jedoch nur bei genügend Platz nutzen. Die App unterstützt auch VR Headsets für eine First Person Ansicht.

Ryze Tech Tello
Ryze Tech Tello
Ryze Tech Tello
Ryze Tech Tello

Die Ryze Tech Tello verfügt über ein Barometer um die eigene Höhe automatisch zu halten. Zudem ist sie mit einem visuellen Positionierungssystem an der Unterseite ausgestattet. Dadurch steht die Tello bis zu einer gewissen Höhe automatisch mehr oder weniger Still in der Luft, ohne dass man ständig die Position korrigieren muss. Damit dies fehlerfrei klappt sollte man für genügend Umgebungslicht sorgen. Die maximale Flugdistanz beträgt 100 Meter. Allerdings ist diese abhängig vom WLAN Signal und ist in der Praxis deutlich geringer. Die maximale Fluggeschwindigkeit beträgt 8 m/s. Die Maximale Flughöhe ist auf 30 Meter beschränkt.

Die Kamera der Tello ist fix im Gehäuse verbaut und hat eine Auflösung von 5 Megapixeln. Damit lassen Sich Videos in 720p bei 30FPS aufnehmen. Einen Micro SD Kartenslot besitzt der Copter nicht. Stattdessen werden Videos und Fotos direkt in der Tello App gespeichert. Bei guten Lichtverhältnissen sind die Aufnahmen der Tello brauchbar für ein paar Schnappschüsse aber nicht zu vergleichen mit der Qualität von teureren Modellen. Einen Gimbal für die Bildstabilisation besitzt die Ryze Tech Tello nicht. Stattdessen werden Videoaufnahmen der Kamera elektronisch stabilisiert. Hier darf man natürlich keine Wunder erwarten.

Ein weiteres Feature der Tello ist die Möglichkeit, die Drohne zu programmieren um danach vordefinierte Flugmanöver auszuführen. Hierzu stehen eine Vielzahl unterschiedlicher Programmierplattformen wie beispielsweise Scratch zur Verfügung. Für den Einstieg empfiehlt sich etwa die DroneBlocks App für iOS und Android. Hier können Programmierbefehle im Baukastenprinzip zusammengestellt werden ohne dass man eine bestimmte Programmiersprache beherrschen muss.

Auch wenn es sich bei der Ryze Tech Tello um eine günstige Einsteigerdrohne handelt, macht es grossen Spass damit zu fliegen. Gerade in den kalten Jahreszeiten in welchen ich weniger draussen mit meiner DJI Mavic Air unterwegs bin, ist die Tello eine ideale Freizeitbeschäftigung. Sie ist robust und der wirtschaftliche Schaden ist bei einem Absturz auch nicht so gross wie bei einem teuren Copter.

TELLO
TELLO
Preis: Kostenlos
  • TELLO Screenshot
  • TELLO Screenshot
  • TELLO Screenshot
  • TELLO Screenshot
  • TELLO Screenshot
  • TELLO Screenshot
Tello
Tello
Preis: Kostenlos
  • Tello Screenshot
  • Tello Screenshot

Wie hilfreich ist dieser Beitrag?
[Total: 1 Durchschnitt: 5]