Das Garmin Vivosmart ist eines der zahlreichen Fitness Armbänder, welche sich immer mehr auf dem Markt tummeln. Dabei zählt das Vivosmart nicht bloss die Schritte und die verbrannten Kalorien. Es kann noch einiges mehr. Fast wie eine Smartwatch, wenn auch nicht ganz so vielseitig wie etwa die neue Applewatch. Das Vivosmart reiht sich irgendwo zwischen den Fitnesstrackern und Smartwatches ein. Es zählt die Schritte und berechnet dadurch die zurückgelegte Strecke und Kalorien wie andere Fitnessbänder auch. Zusätzlich kann es aber auch Mitteilungen vom Smartphone anzeigen. So wird man durch ein diskretes Vibrieren und der Anzeige der Nachricht auf dem Vivosmart etwa auf neue Anrufe oder Nachrichten aufmerksam gemacht. Die Anzeige kann über die Einstellungen gedreht werden. Je nachdem, ob man das Vivosmart am linken oder rechten Handgelenk dreht.

Wird das Vivosmart mit einem iPhone verwendet, werden alle Meldungen, welche auch in der Mitteilungszentrale des iPhones erscheinen, auf dem Display angezeigt. Bei Android Smartphones können die gewünschten Meldungen über die entsprechende Garmin Connect App eingestellt werden.

Seit dem kürzlich veröffentlichten Firmware Update kann man mit Benachrichtigungen auch interagieren. So kann man etwa Meldungen löschen oder einen Telefonanruf direkt über das Vivosmart annehmen oder ablehnen.

In der entsprechenden App Finden sich auch die grafischen Auswertungen der zurückgelegten Schritte, die Distanz und verbrannten Kalorien. Auch die Bewegung im Schlaf sowie die Schlafdauer können hier abgerufen werden. Man hat die Möglichkeit, die Ansicht zwischen Tag, Woche, Monat oder Jahr umzuschalten und so Änderungen im Laufe der Zeit zu vergleichen. Das Vivosmart setzt jeden Tag ein empfohlenes Ziel an Schritten. Dieses Ziel ist abhängig vom eigenen Bewegungsmuster. Hat man das Ziel erreicht, wird man mit einer „GOAL“ Animation auf dem Display des Vivosmart belohnt. Die eigene Anstrengung wird auch mit virtuellen Badges in der Connect App belohnt.

Garmin Vivosmart

In der Garmin Connect App hat man weiter die Möglichkeit, Gruppen beizutreten um so etwa die eigene sportliche Leistung mit Freunden zu vergleichen.

Garmin Connect kann auch direkt über eine Webseite aufgerufen werden. Für PC und Mac lässt sich Garmin Express installieren. Dieses Programm dient zum einrichten des Vivosmarts. Auch Firmware Updates werden über Garmin Express installiert. Im Lieferumfang des Vivosmart ist eine Ladeklemme mit USB Anschluss dabei. Damit lässt sich das Armband am Computer oder einem USB Netzteil aufladen. Ein Netzteil selbst ist nicht im Lieferumfang dabei. Das Vivosmart ist in diversen Farben und Grössen erhältlich. Zudem ist es auch als Set mit einem Garmin Pulsgurt verfügbar. Der Pulsgurt kann direkt mit dem Vivosmart gekoppelt werden, sodass die Herzfrequenz bei Aktivitäten direkt aufgezeichnet wird. Zusätzlich lässt sich das Vivosmart auch mit einer Garmin VIRB Action Kamera verbinden und somit das Armband als Auslöser nutzen. Auch die Verbindung mit einem Garmin Fahrradcomputer ist möglich, sodass auch diese Daten in die Connect App eingetragen werden.

Das Vivosmart ist wasserfest, sodass es auch beim Duschen problemlos getragen werden kann. Tauchen würde ich damit jedoch nicht. Die Helligkeit des OLED Displays kann angepasst werden. Trotzdem ist dies bei starker Sonneneinstrahlung teilweise schwer abzulesen. Die Batterie hält im Schnitt etwa sieben Tage, wobei diese bei häufiger Nutzung dann doch eher früher schlapp macht.

Wie hilfreich ist dieser Beitrag?
[Total: 1 Durchschnitt: 5]